Posts by: Yourway2Life

Es liegt Hoffung in der Luft

Burnout-gefährdete Menschen mit all ihrem idealistischen Leistungswillen reiben sich oft an den vorherrschenden, tendenziell rigiden (um nicht zu sagen: zwanghaften) Strukturen auf, in welchen sie sich bewegen (und mit ihnen sehr viele von uns). Hierzu findet sich auf Youtube ein Vortrag  von Frederic Laloux, der Hoffnung macht:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://www.youtube.com/watch?v=CzD2gpd_txc

Frohe Weihnachten & alles Gute fürs kommende Jahr!

Frohe Weihnachten und einen so guten Rutsch wie nur irgendmöglich wünschen wir allen unseren Mitgliedern und unseren Unterstützern!

Herzlichen Dank für die wieder einmal großartige gegenseitige Hilfe in der Gruppe und das sehr gute Miteinander! Und vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben, allen voran natürlich dem Selbsthilfe-Zentrum sowie dieses Jahr dem Team von StartSocial!

Als Dankeschön haben wir auf der Seite von Plant for the Planet einen Baum gepflanzt. Zu bestaunen ist er hier. 🙂

Burnout als Massenphänomen? Der Fehlzeitenreport 2017

Die AOK veröffentlichte letzte Woche den aktuellen Fehlzeitenreport. Danach fühlen sich immer mehr Arbeitnehmer psychisch und physisch ausgebrannt: „Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen sind in den letzten 10 Jahren konstant gestiegen, sie nahmen um 79,3  Prozent zu.“

Die Folgen für Betroffene, deren Umfeld und die Wirtschaft sind drastisch, denn die „Erkrankungen führten […] zu langen Ausfallzeiten. Mit 25,7 Tagen je Fall dauerten sie mehr als doppelt so lange wie der Durchschnitt mit 11,7 Tagen je Fall.“

Hier geht’s zur AOK-Pressemeldung. Und hier zum Fehlzeitenreport 2017.

„Yourway 2 Life“ feiert Jubiläum

Heute vor fünf Jahren gründeten wir unsere Münchner Selbsthilfegruppe „Yourway 2 Life“. Was damals in einer ganz kleinen Runde begann, wuchs – dem alarmierenden allgemeinen Gesundheitstrend folgend – zügig zu einer großen Runde. Seither haben wir als selbst Betroffene sehr vielen anderen Betroffenen eine Anlaufstelle in den schwierigen und turbulenten Zeiten gegeben, die eine persönliche Burnout-Krise meist bedeutet.

Unser Ziel ist, auch in den nächsten Jahren für von Burnout betroffene Menschen da zu sein und dazu beizutragen, dass wir gemeinsam mit unserem privaten und beruflichen Umfeld zu einem guten, gesunden Umgang mit der Erschöpfungssituation finden.

Herzlichen Dank an alle, die uns auf unserem Weg begleitet und unterstützt haben. Allen voran bedanken wir uns bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die sich in der Gruppe engagieren. Ein weiterer großer Dank geht ans Team vom Selbsthilfenzentrum München, das uns von Beginn an Domizil gibt und uns stets mit Rat und Tat zur Seite steht.

Erinnerung: Heute Veranstaltung zur achtsamen Ernährung bei psychischen Erkrankungen

Am Max-Planck-Institut für Psychiatrie findet heute eine interessante Veranstaltung von Prof. Dr. Ludwig Schaaf und dem Team der Ernährungsberatung statt: Achtsam und gezielt essen: Was ist bei psychiatrischen Erkrankungen besonders wichtig?

  • Heute von 18 Uhr 30 bis 20 Uhr
  • Im Hörsaal des Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Nähere Informationen sind auf der Seite des Max-Planck-Insituts für Psychiatrie zu finden.

Hinweis: Veranstaltung zur achtsamen Ernährung bei psychischen Erkrankungen

Am Max-Planck-Institut für Psychiatrie findet nächste Woche eine interessante Veranstaltung von Prof. Dr. Ludwig Schaaf und dem Team der Ernährungsberatung statt: Achtsam und gezielt essen: Was ist bei psychiatrischen Erkrankungen besonders wichtig?

  • Am 20. Juni 2017
  • Von 18 Uhr 30 bis 20 Uhr
  • Im Hörsaal des Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Nähere Informationen sind auf der Seite des Max-Planck-Insituts für Psychiatrie zu finden.

Hinweis: Vortrag über gestörtes Denken bei Depression

Das Max-Planck-Institut für Psychiatrie veranstaltet wieder einen Vortrag zu einem spannenden Thema, das Menschen mit Depressionen betrifft: Denkstörungen bei Depression: Ein vernachlässigtes Problem von Dr. Anna-Katharine Brem.

  • Am 9. Mai 2017
  • Von 18 Uhr 30 bis 20 Uhr
  • Wie immer im Hörsaal des Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Nähere Informationen sind auf der Seite des Max-Planck-Insituts für Psychiatrie zu finden.

1 of 7
1234567