Posts by: Angelika

Du bist nicht allein! Entscheide Dich FÜR das Leben!

Du bist nicht allein!

Hier ist sie also wieder: die „dunkle“ Jahreszeit…

Wer in einer schwierigen Phase im Leben steckt, sollte niemals alles alleine bewältigen. Sucht Hilfe. Sprecht mit dem Menschen eures Vertrauens oder kontaktiert folgende Organisation:

Telefonseelsorge Deutschland
Hotline: 0800 1110 111
Hotline: 0800 1110 222
Website: telefonseelsorge.de

Ihr seid nicht alleine! Entscheidet euch FÜR das Leben.

Buchempfehlung: „Das kleine Buch von der Seele – ein Reiseführer durch die Psyche und ihre Erkrankungen“

Ein Buch für alle, die ihre Seele weder den Priestern noch den Hirnforschern überlassen wollen…

Mit leichter Hand geschrieben von einem Experten für die Seele, der psychologisches und medizinisches Wissen in zugänglicher Form vermittelt.

Der Schweizer Professor für Psychiatrie widmet sich der Bedeutung der Seele für Gesundheit und Lebensfreude. Er erklärt humorvoll die häufigsten psychischen Störungen, ihre Therapiemöglichkeiten und Heilungschancen und tritt Vorurteilen, z.B. gegenüber der Gabe von Psychopharmaka, entgegen.

„Dieser Schmerz ist nicht meiner“: die Familiengeschichte heilen – sich selbst heilen

„Manche Menschen sind grundlos traurig, ängstlich, oder leiden an Schmerzen, für die es keine Erklärung gibt. Die Ursache kann in der Familiengeschichte liegen, wenn erlittenes Leid durch Kriegserlebnisse, Unfälle oder eine frühe Trennung von den Eltern an die nächste Generation weitervererbt wurde.

Dieses bahnbrechende Buch zeigt einen Weg, um Familientraumata zu heilen.

Und um sich wieder mit sich selbst zu verbinden und endlich das eigene Leben zu leben.“

Wolynn, Mark: Dieser Schmerz ist nicht meiner. Wie wir uns mit dem seelischen Erbe unserer Familie aussöhnen. München, 2017.

 

 

 

Hinweis: „Burnout ist keine kassenfähige Diagnose“

3satEin sehr interessanter Bericht von und mit Matthias Burisch: „Bunrout ist keine kassenfähige Diagnose“. Matthias Burisch berichtet über die Hintergründe: Der Psychologe war einer der ersten, der in Deutschland das Krankheitssyndrom Burnout untersuchte.

Abzurufen hier in der 3Sat-Mediathek.

 

 

 

Veranstaltungshinweis: Macht die Großstadt krank?

Max-PlanckDas Max-Planck-Institut für Psychiatrie kündigt einen einen interessanten Vortrag an:

„Macht die Großstadt krank? Stress, Burnout und Depression.“

  • Datum: 11.10.2016
  • Uhrzeit: 18 Uhr 30 bis 20 Uhr
  • Vortragender: Prof. Dr. Dr. Martin E. Keck
  • Ort: Hörsaal des Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Hier geht’s zur Seite des Max-Planck-Instituts.

Aus der Ankündigung:

„Heute schon leben immer mehr Menschen in Großstädten, 2050 werden laut UN zwei Drittel aller Erdenbewohner in Städten wohnen. Menschen, die in Städten leben, erleiden häufiger eine psychische Erkrankung als die im ländlichen Raum. Bei affektiven Erkrankungen wie einer Depression ist das Risiko für Städter

Focusing – was ist das? „Achtsam mit dem Körper im Gespräch“

Focusing – eine Methode der körperorientierten Psychotherapie

Oftmals haben wir nicht gelernt, die Aufmerksamkeit unseren Körpern und Gefühlen zu widmen. Wir sind es meist gewohnt, unsere Antennen v.a. nach außen und auf unsere Mitmenschen zu richten, um herauszufinden, was wir tun müssen, um in deren Augen „gut“ oder „richtig“ zu sein.

Focusing ist eine wirkungsvolle, körperorientierte Methode, bei der es darum geht, uns selbst wieder genau wahrzunehmen, d.h. also den Fokus auf uns selbst zu richten. Dies gelingt, indem wir versuchen, möglichst genau in uns hineinzuspüren, was in uns vorgeht und wie sich unser Körper anfühlt.

München – Noch nie waren so viele Münchner wegen psychischer Beschwerden krank geschrieben wie 2014

München – die DAK schlägt Alarm: noch nie waren so viele Münchner wegen psychischer Beschwerden krank geschrieben wie 2014.

(…) „Die von Depressionen und Angstzuständen verursachten Fehltage stiegen um mehr als zehn Prozent und waren 2014 für fast jeden fünften Krankheitstag verantwortlich. Damit haben psychische Beschwerden mit 19,7% die Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems (17,9%) und der Atemwege (16,6%) überholt.“

Hier geht´s zur Studie:
Neue Studie der DAK

 

Neue Hilfe bei Depression

Für die medikamentöse Behandlung von Depressionen steht eine große Anzahl von Wirkstoffen zur Verfügung. Doch gerade bei depressiven Erkrankungen bleibt dem Arzt manchmal nichts anderes übrig, als verschiedene Wirkstoffe in unterschiedlichen Dosierungen auszutesten, bis eine effektive Therapie gefunden wird. Diese Prozedur ist sehr zeitaufwändig, da es gerade bei Medikamenten,

Wohlfühlen – Neue Hilfe bei Depression

Für die medikamentöse Behandlung von Depressionen steht eine große Anzahl von Wirkstoffen zur Verfügung. Doch gerade bei depressiven Erkrankungen bleibt dem Arzt manchmal nichts anderes übrig, als verschiedene Wirkstoffe in unterschiedlichen Dosierungen auszutesten, bis eine effektive Therapie gefunden wird. Diese Prozedur ist sehr zeitaufwändig, da es gerade bei Medikamenten, die im Gehirn wirken, relativ lange dauern kann, bis eine Wirkung festzustellen ist. Hinzu können mögliche Nebenwirkungen kommen.

Ein DNA-Test hilft jetzt, das richtige Medikament zu finden, das sofort hilft und möglichst wenige Nebenwirkungen hat. Den sog. “Diagnostik-Test” (z.B. von STADA, ab EUR 217.-) gibt es in Apotheken; es folgt damit eine Blutprobe beim Hausarzt; ein Labor ermittelt dann den Wirkstoff-Mix, der am besten hilft. So erspart man sich das Ausprobieren verschiedener Antidepressiva.

z.B. STADA “Diagnostik”, PZN 10110497, angefragter Bezugspreis in einer Münchner Apotheke: EUR 395,49.

Mehr Infos im Internet unter:
http://www.stada-diagnostik.de/dna-tests/produkte/antidepressiva-test.html